Behandlungsgebiet
der med. Fachfußpflege

Hühneraugen

Das Hühnerauge entsteht durch Druck und Reibungen (z.B. durch zu enge Schuhe) bei Menschen mit der Veranlagung zu Hühneraugen. Es besteht aus vermehrt gebildeter Hornhaut, welche sich Kegelförmig in die Tiefe verdichtet hat. Sie erkennen es am Schmerz durch Druck von oben. Da es nur in den oberen Hautschichten sitzt, kann es meist schmerzfrei entfernt werden.

Fuß- und Nagelpilz

Der Fuß- und Nagelpilz ist sehr verbreitet und entsteht durch feuchtwarmes Klima besonders im Zehenzwischenraum und unter dem freien Nagel. Er macht sich im Anfangsstadium nicht durch Schmerzen bemerkbar, sondern durch Juckreiz . Ignoriert man den Hautpilz können sich Bakterien in Wunden und unter den Nagelrand setzen.Dies kann zu  Entzündungen führen. Der Nagelpilz braucht etwas länger bis er sichtbar wird. Beide sollten behandelt werden. Der Fußpilz ist eine ansteckende Infektion mit Pilzen. Diese Infektion ist unangenehm aber bei Menschen mit gutem Immunsystem meist harmlos.
Beugen Sie Fußpilz vor, trocknen Sie die Füße immer gut ab, auch zwischen den Zehen, gehen Sie viel barfuß und besuchen Sie regelmässig die med. Fußpflege.

Eingewachsene Nägel

Entstehen meistens durch falsches Schneiden, abbrechen oder einer Verletzung des Nagels. Schlecht sitzende Schuhe, zu starke Belastung der Füße fördern die Entstehung des eingewachsenen Nagel es ist nicht so, dass der Nagel in den Falz wächst. Die Seitenränder, der sog. Nagelfalz schiebt sich über den Nagel. Dadurch entsteht der Eindruck der Nagel wäre in die Haut eingewachsen und verursacht schmerzen. Manchmal haben die Seitenränder und die hervorstehenden Spitzen der Nagelplatte die Haut durchtrennt und sind im entzündeten Gewebe verklebt. Man sollte sich in diesem Fall nicht selbst als Fußpfleger versuchen, denn oft wird zuviel bzw. an den falschen Stellen von der Nagelplatte weggeschnitten. So richtet man noch größeren Schaden an.

Schwielen

Eine Schwiele ist eine flächenhafte Verdickung der Oberhaut ohne Tiefenwachstum. Sie schmerzt beim seitlichen Zusammendrücken und beim Auftreten. Da Schwielen nur in den oberen Hautschichten sitzen, können Sie schmerzfrei entfernt werden.

Schweißfüße

Schweiß wird durch Wärme produziert, durch die Verdunstung des Schweißes soll es zur Abkühlung kommen. In geschlossenen Schuhen kann der Schweiß nicht verdunsten und der Kühleffekt bleibt aus. Der Körper reagiert mit noch größerer Schweißproduktion.

Fußdeformitäten

Nur selten sind Fehlstellungen der Zehen (Hallux valgus, X-Zehen, Hammerzehen ) oder Versteifungen angeboren. Auch der Plattfuß wird meistens erst später erworben.
Glückliche Füße Bianca Ebert

 
http://GuideOnlineCasinos.com